Erfahre warum GetApp kostenlos ist

Holokratie einfach erklärt: Worum geht es und wie können KMU sie nutzen?

Veröffentlicht am 30.5.2023 von Tessa Anaya und Rosalia Mousse

Die meisten Unternehmen entscheiden sich auch heute noch für eine traditionelle hierarchische Organisationsstruktur. Aber was ist mit denen, die gerne andere Arbeitsweisen entdecken möchten? In diesem Artikel erläutern wir, was Holokratie bedeutet und wie sie sich von anderen Strukturen unterscheidet.

Holokratie einfach erklärt Header

Es gibt genauso viele Möglichkeiten, ein Unternehmen zu führen, wie es Unternehmensleitungen gibt. Immer wieder kommen neue Managementphilosophien in Mode, um dann wieder aus dem Blickfeld zu verschwinden. Doch das vorherrschende Organisationsmodell für Unternehmen ist schon immer die Top-Down-Hierarchie.

In den letzten Jahren hat sich die Arbeitswelt nicht zuletzt durch die COVID-19-Pandemie rasend schnell verändert und viele Unternehmen fragen sich, ob es nicht auch für sie Zeit für einen Wandel ist. In diesem Artikel erläutern wir das Konzept der Holokratie, wie sie funktioniert und wie KMU davon profitieren können.

Außerdem zeigen wir auf, wie KMU HR-Software einsetzen können, um ihr Geschäft nach holokratischen Prinzipien zu leiten.

Hierarchie vs. Heterarchie vs. Holokratie

Hierarchien sind bei weitem die häufigste Art der Organisationsstruktur in heutigen Unternehmen. Das Wort ist aus den altgriechischen Begriffen für „heilig“ und „Führung“ oder „Herrschaft“ entstanden und bezieht sich in Unternehmen auf eine klare Rangordnung verschiedener Führungsrollen. Eine meist einzelne Person leitet das Unternehmen und ist für die ihr untergeordneten Personen verantwortlich, denen wieder weitere Personen eine Ebene tiefer unterstehen und so weiter. Wir können uns eine Hierarchie als Pyramide vorstellen, in der die Macht von oben nach unten fließt. Wichtig ist in diesem Vergleich, dass eine Ebene einer Hierarchie Macht über alle darunterliegenden Ebenen hat, nicht nur über die direkt darunter.

In einer Heterarchie (entstanden aus den griechischen Wörtern für „der Andere“ und „Herrschaft“) kann sich die Rangordnung zwischen den Menschen innerhalb eines Systems abhängig von den Umständen ändern. So ist es möglich, dass Person A in einer Situation Person B untergeben ist, während es in anderen Situationen umgekehrt ist. Wenn Heterarchien im Unternehmen eingesetzt werden, funktionieren sie oft wie eine Reihe flexibler Hierarchien, in denen für ein Problem oder eine Aufgabe eine bestimmte Rangordnung festgelegt wird, statt dass sie ein fester Bestandteil der Organisationsstruktur wären.

Die Holokratie ist die am wenigsten stark festgelegte der drei Organisationsformen. Es handelt sich um eine flache Struktur, in der Angestellte verschiedene Rollen ausfüllen, statt eine Position in einer Pyramide innezuhaben. Zur Erledigung bestimmter Aufgaben können autonome Teams gebildet werden und die Angestellten können frei zwischen diesen Teams wechseln und an dem arbeiten, was sie interessiert. Auf den ersten Blick klingt das vielleicht chaotisch, doch es gibt Regeln und Richtlinien, die Unternehmen und Teams bei der Selbstverwaltung unterstützen, damit sie Ergebnisse erzielen und nicht zu sehr an der Frage festhängen, wer wofür verantwortlich ist.

KMU, die sich weiterhin für eine traditionellere Hierarchie entscheiden, können ihre Unternehmensstruktur mit Organigramm-Software auf bequeme Weise entwickeln, visualisieren und teilen. Organigramm-Tools zeigen die Beziehungen zwischen Personen, Teams und Funktionen auf und bieten häufig Vorlagen für die ersten Schritte an.

Holokratie einfach erklärt: Wie funktioniert es?

Während Hierarchien und Heterarchien Arten und Weisen beschreiben, wie Menschen sich natürlicherweise von selbst in produktiven Gruppen organisieren, ist das Konzept der Holokratie eine relativ neue und bewusste Entwicklung.

Die Idee wurde 2007 bei Ternary Software in Pennsylvania ins Leben gerufen. Sein Gründer formulierte die Prinzipien in der Holacracy Constitution (mittlerweile in ihrer fünften Version (Artikel in Englisch)) und gründete das Unternehmen HolacracyOne, das die Holokratie-Bewegung und die Weiterentwicklung der Methoden vorantreibt. Dazu bietet es Ressourcen, Kurse und Coaching zu Holokratie an.

Holokratie Definition

Holokratie basiert auf bestimmten Konzepten, die mit eindeutigen und präzisen Begriffen definiert sind, darunter die folgenden:

  • Rollen bezeichnen Funktionen innerhalb einer Organisation, etwa „Website-Manager“. Wichtig ist dabei, dass hiermit keine Person gemeint ist. Üblicherweise haben Personen im Rahmen der Holokratie mehrere Rollen inne. Rollen haben einen Zweck („Purpose“), der ihre Intention deutlich macht, eine Domäne („Domain“) (der Bereich, der der Verantwortung einer Rolle unterliegt, z. B. die Unternehmenswebsite), sowie einen Verantwortungsbereich („Accountabilities“) (z. B. die Unternehmenswebsite aufbauen und warten).
  • Ein Kreis ist eine Reihe zusammengehöriger Rollen, die auf ein gemeinsames Ziel hinarbeiten. Es handelt sich also um eine Art Team ohne eine feste Besetzung.
  • Spannungen („Tension“) bezeichnen laut dem Holocracy-Glossar (Text in Englisch) die Warnehmung einer Person, dass eine Lücke zwischen der aktuellen Realität und einer potenziellen Zukunft besteht. Dabei handelt es sich um ein Problem, das gelöst werden muss, damit Fortschritte erzielt werden können.
  • Taktische Meetings sind regelmäßige Treffen zwischen den Mitgliedern eines Kreises, bei denen Spannungen bearbeitet und Handlungen festgelegt werden.

Die Regeln und Richtlinien für die Holokratie sind nicht einfach. Die Constitution bietet zwar viele Anhaltspunkte, doch es kann kompliziert sein, sie auf die vielen Komplexitäten eines realen Unternehmens anzuwenden. HolacracyOne bietet Unternehmen einen Leitfaden für den Start (Artikel in Englisch), doch die vollständige Einführung kann Jahre dauern.

Wusstest du schon? HR-Software macht es KMU leicht, die wichtigen Daten ihrer Angestellten sicher zu speichern und zu verwalten. Diese können personenbezogene Informationen, Kontaktdaten, Daten zur Gehaltsabrechnung, Rollen und Verantwortlichkeiten, Anwesenheitsinformationen und mehr umfassen. Besonders nützlich ist HR-Software in kleineren Unternehmen ohne eigene Personalabteilung. Sie kann viele häufige Personalverwaltungsaufgaben automatisieren und lässt sich mit anderen Unternehmenssystemen wie Lohn- und Gehaltsabrechnungssoftware, Buchhaltungssoftware und Personalmanagement-Software integrieren.

Wie kann Holokratie kleinen Unternehmen helfen?

Wenn du das Internet nach Holokratie durchsuchst, findest du einige Erfolgsgeschichten von Unternehmen, die die Methode eingeführt haben. Zwei Beispiele aus Deutschland sind die Firmen Soulbottles, Verkäufer von Glastrinkflaschen, und das Müsli-Unternehmen mymuesli.

Die Methode eignet sich vor allem gut für kleinere, agile Unternehmen. Die Gründer von HolocracyOne beschreiben die Praxis als „intentionally disruptive“ (Artikel in Englisch) und erläutern, dass CEOs, Manager und Arbeitnehmer Verhaltensweisen radikal ändern müssen, die sie in einer traditionellen Managementhierarchie automatisch und unbewusst zeigen.

Am besten eignet sich Holokratie also vielleicht für kleine, dynamische, wachsende Unternehmen, die sich nicht damit zufrieden geben, wenn sie einen bestimmten Meilenstein erreicht haben. Berichte von Unternehmen, die Holokratie eingeführt haben, zeigen, dass sie bereit sind, grundlegende Veränderungen vorzunehmen, um ein deutlich größeres Ziel zu verfolgen. 

Holokratie in Unternehmen: Ist Holokratie das Richtige für dein KMU?

Der Weg zu einer echten Holokratie ist weder schnell noch frei von Fallstricken, doch ambitionierte KMU können von zahlreichen Vorteilen profitieren, wenn sie bereit sind, das Management aus einer ganz neuen Perspektive zu betrachten.

Bevor du dich entscheidest, lohnt es sich, dir einige Fragen zu deinem Unternehmen zu stellen. 

  • Sind alle Personen im Unternehmen einverstanden? Holokratie betrifft nicht nur die Teamleitung, das Management oder die Führungsetage, sondern das gesamte Unternehmen. Entscheidungsträger auf allen Ebenen müssen bereit sein, den Aufwand für die Einführung der Holokratie und mögliche Anfangsschwierigkeiten oder Unterbrechungen von Abläufen auf sich zu nehmen. Außerdem müssen sie die Motivation haben, die Transformation fortzusetzen, auch wenn es einmal schwierig wird.
  • Können wir die Zeit und das Geld erübrigen? HolacracyOne schätzt, dass es mit kontinuierlicher Coaching-Unterstützung mindestens drei Monate dauert, die grundlegenden Mechanismen der Holokratie zu lernen (Artikel in Englisch), und noch einmal so lange, größere Veränderungen durchzuführen. Kleineren Unternehmen, die mit begrenzten Ressourcen arbeiten, verlangt das einiges ab.
  • Tun wir es aus den richtigen Gründen? Holokratie funktioniert nicht in jedem Unternehmen und ist kein Selbstzweck. Sie soll Unternehmen agiler, transparenter und fokussierter machen. Du solltest dir sicher sein, dass das genau das ist, was dein Unternehmen braucht, und dass Holokratie der beste Weg zu diesem Ziel ist.
Willst du mehr erfahren? Dann wirf einen Blick auf unser Human-Resources-Software-Verzeichnis, um weitere Produkte zu entdecken.


Dieser Artikel kann auf Produkte, Programme oder Dienstleistungen verweisen, die in deiner Region nicht verfügbar sind oder die durch die Gesetze oder Vorschriften des Landes eingeschränkt sein können. Wir empfehlen, sich direkt an den Softwareanbieter zu wenden, um Informationen über die Produktverfügbarkeit und Rechtskonformität zu erhalten. Gender Hinweis: Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird bei Personenbezeichnungen und personenbezogenen Hauptwörtern auf dieser Website die männliche Form verwendet. Entsprechende Begriffe gelten im Sinne der Gleichbehandlung grundsätzlich für alle Geschlechter. Die verkürzte Sprachform hat nur redaktionelle Gründe und beinhaltet keine Wertung.

Über die Autoren

Tessa ist Content Analyst für GetApp und liefert softwarebezogene Erkenntnisse für lokale KMU. Sie wurde in Globe and Mail, La Presse, Financial Post und Yahoo vorgestellt.

Tessa ist Content Analyst für GetApp und liefert softwarebezogene Erkenntnisse für lokale KMU. Sie wurde in Globe and Mail, La Presse, Financial Post und Yahoo vorgestellt.


Rosalia ist Content Analyst für GetApp und unterstützt KMU mit Einblicken in IT-Themen und Softwares. Masterabsolventin der HHU Düsseldorf, lebt in Barcelona.

Rosalia ist Content Analyst für GetApp und unterstützt KMU mit Einblicken in IT-Themen und Softwares. Masterabsolventin der HHU Düsseldorf, lebt in Barcelona.