10 Marketing Tipps für deine Steuerkanzlei

Veröffentlicht am 28.6.2017 von Ines Bahr

Artikel teilen

Marketing für Steuerkanzleien

Auf deine Steuerkanzlei aufmerksam zu machen ist keine leichte Aufgabe. Viele potenzielle Kunden würden lieber über glühende Kohlen laufen, als über Buchführung nachzudenken.

Buchführung ist ein wesentlicher Bestandteil eines jeden Unternehmens. Falsche Zahlen können einen in große Schwierigkeiten bringen. Deine Steuerkanzlei zu vermarkten ist der Schlüssel, um im Geschäft zu bleiben. Besonders weil die Entscheidung zwischen verschiedenen Steuerberatern häufig NUR an den Preis gebunden ist.

„Im Allgemeinen hat deine Kundschaft Angst vor Zahlen, versteht nicht was du machst und hat keine Ahnung nach was sie bei der Auswahl eines Steuerberaters schauen soll“, sagt Shane Robert Walton, Gründer von Green Vine Marketing. „Daher basiert die Wahl zu häufig auf dem einen Faktor den sie verstehen: Preis.“

„Wir wissen, dass Buchführung ein kompetitives Geschäft ist und die meisten Steuerkanzleien von Empfehlungen leben“, fügt Bill Corbett, Junior Präsident von Corbett Public Relations hinzu. „Dennoch müssen sie sich vermarkten und den Aufwand ernst nehmen. Neue Technologien und die Generation Y sind im Anmarsch. Firmen und Einzelpersonen, die nicht wettbewerbsfähig und darauf vorbereitet sind sich zu vermarkten, werden es schwer haben.“

Einzelpersonen und kleine Unternehmen haben normalerweise kein Marketing-Team zur Unterstützung an ihrer Seite. Um dieses Problem zu lösen haben wir Experten nach Tipps gefragt, wie deine Kanzlei die nötige Aufmerksamkeit bekommt.

1. Einen Plan haben

Das hört sich vielleicht offensichtlich an. Jedoch verlaufen deine Marketing Anstrengungen ungezielt und blind ab, wenn du keinen Marketingplan hast, der Ziele, Aktionsschritte und Prämien umfasst. Dieser Plan sollte auch einen Zeitplan für alle Aktionen, so wie das dazugehörige Budget beinhalten. „Jeder einzelne Steuerberater und/oder Partner muss einen persönlichen Marketingplan haben“, sagt Corbett. „Der Marketingplan setzt Ziele, identifiziert die Marketing-Botschaft, identifiziert wofür Webseiten oder Tools, wie LinkedIn, genutzt werden.“

2. Vernetze dich besser

Es gibt unzählige Möglichkeiten, wie du kostenlos (oder für sehr geringe Kosten) auf Networking-Events auf deine Kanzlei aufmerksam machen kannst. Dennoch geht es nicht nur darum, so viele Visitenkarten wie möglich zu sammeln; Nachbereitung ist der Schlüssel. Handelt es sich um ein besonders relevantes Event kannst du dein Fachwissen anbieten und zum Beispiel Workshops leiten. Dies ist eine effektive Methode, dich als Expertenunternehmen zu vermarkten. „Habe ein System, wie du an Networking-Events heran gehst –  die meisten Steuerberater machen das nicht gut (eigentlich machen das die meisten Geschäftsleute nicht gut)“, sagt Corbett. „Füge Kontakte zu Xing oder LinkedIn hinzu, wenn du dich vernetzt; und nutze diese Netzwerke um mit diesen Kontakten zu kommunizieren.“

3. Nutze Content um dein Fachwissen zu etablieren

Eine andere Möglichkeit dein Fachwissen zu demonstrieren ist überzeugenden Content zu erstellen. Buchführung ist ein kompliziertes Thema. Wissen in einer leicht verständlichen Weise zu teilen kann deine Firma hervorheben. „Gut geschriebene Inhalte sind schwer zu bekommen“, sagt Ryan O’Donnell, Marketing Direktor von Avalara TrustFile, ein Softwareanbieter für Umsatzsteuereinreichungen. „Investiere in Inhalte, die deiner Zielgruppe helfen ihre Fragen zu beantworten und nutze sie, um eine Grundlage für zukünftige Konversationen zu schaffen.“

4. Investiere in die richtigen cloud-basierten Apps

Die Nutzung von cloud-basierten Apps für dein Marketing kann dir dabei helfen einen größeren Markt viel effektiver als dein Wettbewerb zu erreichen. Cloud-Anwendungen können Prozesse wie das Automatisieren von Kernaufgaben, das Managen von Kampagnen oder die Analyse von Erfolg und Misserfolg vereinfachen und deine Arbeitsweise verbessern.

„Der Schlüssel ist nicht nur das Leben deiner Kunden mit diesen Browser-Apps besser zu machen, sondern deinen Nutzen dieser Anwendungen als einen Wettbewerbsvorteil zu vermarkten.“ Sagt Walton. „Nutze diese Apps, um dich vom Wettbewerb zu differenzieren, steche heraus, indem du einen anderen Service als jeder andere lokale Buchhalter anbietest.“

Um die Wahl der richtigen Marketing Tools für dein Geschäft zu erleichtern, kannst du das Capterra Ranking der Top Programme für E-Mail-Marketing, Social Media Management und Marketing-Automatisierung anschauen. Das Ranking erlaubt dir einen objektiven Blick auf die Top Anwendungen, basierend auf Nutzerbewertungen, Medienpräsenz, Sicherheit und Integrationen mit anderen Cloud-basierten Apps, zu werfen.

5. Verwalte dein Marketing mit CRM

Eine der cloud-basierten Apps, in die du investieren solltest, ist ein CRM-System wie Infusionsoft oder Insightly. Diese Systeme bieten Unterstützung, so dass deine Marketingkampagnen auch die richtigen Kontakte, zur richtigen Zeit erreichen.

„Eine starke CRM App, so wie SalesForce, Zoho, oder mein persönlicher Favorit HatchBuck, erlaubt dir effizient den Überblick über jeden Kunden zu behalten, das Meiste deines Marketings zu automatisieren und sicherzustellen, dass du all deine zukünftigen und bestehenden Kunden auf einer regelmäßigen Basis erreichst“, sagt Walton.

6. Bleibe in E-Mail-Kontakt

E-Mail-Marketing über die bestehende Datenbank zu betreiben ist eine erhebliche Chance für Steuerkanzleien, sich besser zu vermarkten. „Eine cloud-basierte Newsletter App wie MailChimp oder Constant Contact zu nutzen, hilft dir effizient und professionell ein breiteres Publikum mit deiner Nachricht zu erreichen“, sagt Walton. „Ein Newsletter hilft dir Aufmerksamkeit von Interessenten zu gewinnen und liefert dir eine Möglichkeit Beziehungen zu fördern“, fügt Brian Gatti hinzu, Partner und Marketingberater bei Inspire Business Concepts.

Ein weiterer nutzvoller Tipp ist Kontakte nach ihren Interessen zu segmentieren, um ihnen relevante Inhalte zuzuschicken. „Sende zum Beispiel eine Serie von Tipps an einzelne Steuerkunden, wie man die größte Steuererstattung bekommt“, sagt Jessica Lunk, Manager im digitalen Marketing bei Hatchbuck. „Schicke Nonprofit-Kunden Tipps zum Erfüllen von Prüfanforderungen.“

7. Sende Erinnerungen

Erinnere Interessenten oder Kunden an bevorstehende Deadlines. „Verschicke automatisierte E-Mail-Erinnerungen, wenn die nächste Prüfung oder Steuererklärung deiner Kunden fällig ist, um wiederkehrende Einnahmen für deine Firma zu fördern“, sagt Lunk.

8. Erweitere deine Social Media Reichweite

E-Mails sind wesentlich, um deine Kunden zu erreichen. Social Media ist für die Erweiterung deiner Marken-Reichweite allerdings genauso wichtig. „Wir arbeiten im Umsatzsteuerbereich und haben unseren Seiten-Traffic mit dieser Herangehensweise mehr als verdreifacht“, sagt O’Donnell.

9. Biete kostenlose Tools an

Zeige deinen zukünftigen Kunden, dass du nicht nur auf schnelles Geld aus bist, indem du nützliche Informationen auf deiner Webseite zur Verfügung stellst. Kostenlos.

„Ziehe neue Kunden an, indem du kostenlose Tools und Ressourcen auf deiner Unternehmenswebseite, wie Artikel, E-Books und Finanzrechner, anbietest“, sagt Lunk.

„Stelle Videos von Steuerberatern deiner Firma bereit, die darüber diskutieren wer sie sind, warum sie tun was sie tun, wie sie Kunden helfen; aber ohne dabei eine Liste eurer Services in den Mittelpunkt zu stellen“, fügt Corbett hinzu. „Nutze Storytelling mit Geschichten, die bei Interessenten, Kunden und Empfehlungsquellen Anklang finden. Nur zu erzählen was du machst wird nicht gut genug sein.“

10. Sorge für PR

Hast du gerade den höchsten Berg in deinem Land bestiegen? Oder einen Preis für die beste Steuerkanzlei in deinem Bezirk gewonnen? Posaune es heraus. Kontaktiere Zeitungen und Zeitschriften, um dir etwas Medienberichterstattung zu verschaffen. Berichterstattung kannst du als weniger auffällige Form des Marketings nutzen. „Nutze Medienberichterstattung, um die Unternehmensmarke und eure persönliche Reputation, als Experten und Anwälte für Kunden und Unternehmen zu bilden,“ sagt Corbett.

 

Wie vermarktest du deine Steuerkanzlei? Teile uns in den Kommentaren mit, welche Tipps du empfehlen kannst oder welche Anwendungen du nutzt.

 

Artikel teilen


Dieser Artikel kann auf Produkte, Programme oder Dienstleistungen verweisen, die in deiner Region nicht verfügbar sind oder die durch die Gesetze oder Vorschriften des Landes eingeschränkt sein können. Wir empfehlen, sich direkt an den Softwareanbieter zu wenden, um Informationen über die Produktverfügbarkeit und Rechtskonformität zu erhalten.